Unser Verein

Die Narrenzunft Freudenstadt wurde 1983 in Freudenstadt als eingetragener Verein gegründet.

 

Zu Beginn wurde im Jahr 1983 nur die Fasnetsfigur Bergmännle ins Leben gerufen. Bereits im Folgejahr 1984 gesellte sich dann die Keaberg Hex, unsere heute stärkste Gruppe, dazu. Erst im Jahr 1997 wurde die Narrenfamilie der Freudenstädter Narrenzunft um die Freudenstädter Bärenfänger mit ihren Bären ergänzt.

Als jüngste Gruppe wurde schließlich 1998 der Belzebua der Öffentlichkeit vorgestellt. Diese Entwicklung der Narrenzunft wird gemeinsam mit den Geschichten hinter unseren Figuren in unserem Freudenstädter Narrenlied aufgezeigt.

 

Insgesamt zählt der Verein heute ca. 260 Mitglieder, wovon 160 Mitglieder aktive Hästräger sind.

 

Die Narrenzunft Freudenstadt ist kein reiner “Saisonverein”. Das ganze Jahr über finden verschiedene Veranstaltungen und Treffen statt. So gibt es jedes Jahr ein Vereinsausflug, eine Maiwanderung, die Teilnahme am Sommernachtsfest, sowie sonstige spontane Aktionen. Zudem ist unser Vereinsheim in der Alfredstraße 73 regelmäßig geöffnet, hier können sich Mitglieder, oder auch Interessenten gerne zum Austausch treffen.

Unsere Fasnet

 

Traditionell beginnt für uns in Freudenstadt die Fasnet am 6. Januar mit der Hästaufe und dem Häs-Abstauben auf dem Marktplatz. Neue Mitglieder werden mit Hilfe ihrer Paten und einem kräftigen Schluck saurer Bria getauft und in unseren Narrenbund aufgenommen. Ebenso werden die rund 10 Monate eingelagerten und verstaubten Larven & Häs abgestaubt, so dass unsere Figuren wieder erweckt werden und die Narren ordentlich auf die Fasnet gehen können.

 

Am letzten Wochenende vor der “Hauptfasnet” wird Freudenstadt schließlich zu einer Fasnetshochburg mit unserem zweitägigen Fasnetswochenende.

 

Freitags findet alljährlich unsere begnadete Narrenmesse mit Guggenmusik in der Taborkirche, sowie der Brauchtumsabend in der Turn- und Festhalle statt. Im zwei Jahres Rhythmus findet zudem freitags zwischen Narrenmesse und Brauchtumsabend unser Nachtumzug durch Freudenstadt statt.

 

Der närrische Samstag wird am Mittag mit einem großen Umzug eingeleitet. Seit 2012 findet die Freudenstädter Fasnet am Samstag Abend seinen Höhepunkt mit den Freudenstädter Showtanzmeisterschaften in der Turn- und Festhalle. Ab 2023 wird hier der Freudenstädter Fasnetsball seinen Platz finden.

 

Am Samstag vor der Freudenstädter Fasnet wird die Freudenstädter Kinderfasnet mit einem Kinder-Fasnetsumzug vom Rathaus zur Turn- und Festhalle eingeleitet. Dort nimmt die sehr bekannte und immer gut besuchte Kinderfasnet ihren Lauf. Bei Spiel und Spaß, Polonaise & Hästanz bleibt weder Groß noch Klein ruhig sitzen.

 

Am Fasnetsdienstag ab 19 Uhr heißt es dann beim Kehrausball langsam Abschied von der Fasnet zu nehmen, bevor diese dann, wie jedes Jahr, um 24 Uhr in Form einer Hexe verbrannt wird.

Am Aschermittwoch ist dann leider schon wieder alles vorbei. Der harte Kern lässt beim Kuttelessen nochmals die schöne Zeit Revue passieren und Blick voller Vorfreude bereits wieder auf die nächste Fasnet.

 

Denn nach der Fasnet ist vor der Fasnet!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Narrenzunft Freudenstadt e.V.