Bergmännle

Das Bergmännle ist unsere älteste Fasnetsfigur und Symbol der Narrenzunft Freudenstadt. Es wurde mit der Gründung des Vereins 1983 als erstes Häs ins Leben gerufen.

 

Als Herzog Friedrich von Württemberg die Stadt 1599 erbauen ließ, siedelten hier hauptsächlich Bergleute an, die im nahen Christophstal für den Herzog Silber schürften.

Die Figur des Bergmännles ist eine Nachbildung des Sonntagshäs dieser Bergleute. Auf dem Taufstein der Stadtkirche in Freudenstadt ist die traditionelle Figur des Bergmännle heute noch zu sehen.

 

Das Bergmännle hat eine Larve mit Bart, welche von einem roten Larventuch umrandet wird. Das Bergmännle trägt einen grauen Filzmantel, rote Hosen und gelbe Stulpen. Zudem besitzt es einen Schellengurt und trägt meist einen Hammer als Symbol für den Bergbau mit sich.

 

Der Narrenruf:

Berg-Männle, Berg-Männle, Berg-Männle

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Narrenzunft Freudenstadt e.V.